Demo Kapitel

zur├╝ck zur Webseite

Introduktion

Sobald Sie ein unbemanntes Luftfahrzeug in die Luft bringen, nehmen Sie am Luftverkehr teil. Als Teilnehmer am Luftverkehr treffen Sie nicht nur auf andere Luftfahrzeuge, sondern m├╝ssen sich auch mit Regeln auseinandersetzen, in denen zum Beispiel solche Dinge geregelt werden wie Flugh├Âhe, Priorit├Ąt, Flugzonen, Flugzeiten und Abstand von beispielsweise Infrastruktur und Menschen. Die europ├Ąischen Regeln f├╝r das Fliegen eines unbemannten Luftfahrzeugs sind ab dem 1. Januar 2021 in der gesamten Europ├Ąischen Union gleich. Allerdings hat jeder Mitgliedsstaat der Europ├Ąischen Union im Rahmen der europ├Ąischen Gesetzgebung gewisse Freiheiten, seine eigenen Einschr├Ąnkungen oder nationalen Regeln hinzuzuf├╝gen. Die Gesetzgebung der EASA (European Union Aviation Safety Agency) basiert auf dem Risikoprofil, das mit einer bestimmten Art von Flug verbunden ist. Es wurden drei Kategorien geschaffen, f├╝r die jeweils unterschiedliche gesetzliche Bestimmungen und Vorschriften gelten.

Zu dieser Kategorie geh├Âren Fl├╝ge mit unbemannten Luftfahrzeugen unter 25 Kilogramm. In diese Kategorie fallen fast alle Hobbypiloten, aber auch einige Berufspiloten. In dieser Kategorie werden alle Arten von Fl├╝gen in ein geringes Risiko eingestuft. Die Kategorie Open besteht aus drei Unterkategorien:

A1: Hierzu geh├Âren unbemannte Luftfahrzeuge der Klasse C1.

A2: Hierzu geh├Âren unbemannte Luftfahrzeuge der Klasse C2.

A3: Hierzu geh├Âren unbemannte Luftfahrzeuge der Klasse C3 ab 4 Kilogramm und aus Klasse C4, wenn sie nicht im Rahmen eines Modellflugvereins oder in einem anderen erlaubten Zusammenhang betrieben werden. In dieser Unterkategorie besteht auch die M├Âglichkeit, mit einem unbemannten Luftfahrzeug der Klasse C2 zu fliegen, sofern dieses Flugger├Ąt die Anforderungen f├╝r Unterkategorie A3 erf├╝llt.

Die verschiedenen Klassen werden wie folgt eingeteilt:

C0: Selbstgebaute oder Spielzeug-Luftfahrzeuge, von 0 bis 250 Gramm.

C1: Unbemannte Mikro-Luftfahrzeuge, von 250 Gramm bis einschlie├člich 900 Gramm.

C2: Unbemannte Mini-Luftfahrzeuge, von 900 Gramm bis einschlie├člich 4 Kilogramm.

C3: Allgemeine unbemannte Luftfahrzeuge, von 4 Kilogramm bis zu 25 Kilogramm.

C4: Selbstbau- oder Modellflugzeuge, von 4 Kilogramm bis zu 25 Kilogramm.

Da diese sogenannten CE-Kennzeichnungen noch nicht verf├╝gbar sind, sieht die Verteilung bis einschlie├člich 31. Dezember 2022 wie folgt aus:

A1: Drohnen bis 500 Gramm

A2: Drohnen von 500 Gramm bis 2 Kilogramm

A3: Drohnen von 2 Kilogramm bis 25 Kilogramm

A1 und A3 werden in die gleiche Risikokategorie eingestuft, diese beiden Unterkategorien fallen daher unter die DronePilot Basic Light Ausbildung. M├Âchten Sie zus├Ątzlich zu A1/A3 auch A2 erreichen? Dann passt das DronePilot Basic Training perfekt dazu.

Ausbildungsanforderungen f├╝r die Kategorie Open

Die Ausbildungsanforderungen f├╝r die drei Unterkategorien wurden auf Basis von gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften festgelegt. Um ein unbemanntes Luftfahrzeug der Klasse A1 und/oder A3 zu fliegen, muss der Pilot eine (Online-)Ausbildung bei einem staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut absolviert haben. Die Pr├╝fung f├╝r den EU Drohnen-F├╝hrerschein f├╝r die Unterkategorien A1/A3 besteht aus 40 Fragen zu folgenden Themen:

  1. Sicherheit im Luftverkehr
  2. Luftraumbeschr├Ąnkungen
  3. Luftfahrtvorschriften
  4. Menschliche Leistung und Grenzen
  5. Flugbetriebsprozeduren
  6. Allgemeine Kenntnisse ├╝ber das unbemannte Luftfahrzeug
  7. Privatsph├Ąre und Datenschutz
  8. Versicherung
  9. Sicherheit

F├╝r die Kategorie A2 gelten die gleichen Ausbildungsanforderungen wie oben beschrieben, erg├Ąnzt um eine zus├Ątzliche theoretische Pr├╝fung, bestehend aus 30 Fragen zu folgenden Themen:

  1. Meteorologie
  2. Flugverhalten eines unbemannten Luftfahrzeugs
  3. Technische und operative Ma├čnahmen zur Minderung des Bodenrisikos

Ein Pilot, der eine Drohne der Klassen C1 bis C4 fliegt, muss mindestens 16 Jahre alt sein. F├╝r Drohnen der Klasse C0 und/oder selbstgebaute Drohnen mit einem Gewicht von unter 250 Gramm gibt es keine Mindestaltersgrenze. Au├čerdem ist es erlaubt, als Minderj├Ąhriger (<16 Jahre) unter der direkten Aufsicht eines Piloten zu fliegen. Ein EU-Mitgliedsstaat kann jedoch das Mindestalter auf Grundlage eines risikobasierten Ansatzes herabsetzen. F├╝r das Fliegen in der Kategorie Open ist die Herabsetzung des Alters um bis zu 4 Jahre erlaubt, in der Kategorie Specific darf das Mindestalter um bis zu 2 Jahre herabgesetzt werden

Zusammenfassung

Dies war die Introduktion. Klicken Sie auf die Schaltfl├Ąche "N├Ąchste Seite", um den wesentlichen Teil der Demo anzuzeigen.